Herzlich willkommen auf der Homepage des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage!

Ich freue mich, dass Sie uns im Internet auf der Internet-Seite des

Pastoralverbundes "Balve-Hönnetal" besuchen.
Schauen Sie sich regelmäßig diese Seite an, in der wir über das Leben unserer Gemeinden informieren.
Wer zufällig auf unserer Seite gelandet ist, den lade ich zum Stöbern ein. Es gibt viele Informationen.
Freuen würde ich mich über eine Rückmeldung, wie die Seiten bei Ihnen ankommen. E-Mail

Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich auch an das Pastorale Zentralbüro, Dechant-Löcker-Weg 3 in 58802 Balve wenden. Am einfachsten erreichen Sie es über unser Kontaktformular oder während der Öffnungszeiten unter Telefon 02375 938739.

 
Pfarrer
Andreas Schulte

 

 

Krankenwoche

In der Krankenwoche gibt es jeweils einen festen Ansprechpartner des Pastoralteams für seelsorgerischen Beistand in schweren Krankheitsfällen

(z. B. Krankensalbung).

  

!!! Kontakt-Telefon-Nummer !!!

Kontakt über das Altenpflegeheim in Balve:

02375 91840

 

 

!! Aktuell !!

  • In den Wintermonaten bis zur Zeitumstellung im März ist das Pfarrbüro in Neuenrade-Küntrop ab sofort dienstags von 17:15 Uhr bis 18:15 Uhr geöffnet. Kontaktdaten zum Pfarrbüro Küntrop siehe linke Spalte "Pfarrbüros".

Du bringst Kirche nach vorn! 

 

Weil Du Kirche bist, ist es Dir nicht gleichgültig, wie das Leben in unserem Pastoralverbund 

gestaltet wird.  

Weil Du Kirche bist, weißt Du um die Verantwortung, die jeder Getaufte hat, das Evangelium 

so zu leben, dass es leuchtet und ansteckend ist.

 

Wie kann das konkret aussehen?

 

Tatsache ist: "Christ ist man mit anderen und für andere." 

 

Jede Gemeinde braucht den stillen Beter, den zupackenden Helfer und all die Vielen dazwischen.

 

Dass Haupt- und Ehrenamtliche zusammenarbeiten und sich gemeinsam für das Wohl aller einsetzen, ist selbstverständlich. Dass dafür die Rahmenbedingungen stimmen müssen, ebenso.

 

Seit vielen Jahren haben in den Einzelgemeinden die Pfarrgemeinderäte gute Arbeit geleistet. In der nun größer gewordenen Einheit des Pastoralverbundes muss jedoch, neben der Einzelgemeinde, das Gesamte gesehen werden. Sonst geht es nicht vorwärts, sondern eher rückwärts. Schlimmstenfalls stirbt das Glaubensleben langsam dahin.

 

Im Rahmen eines Modellprojektes der Diözese Paderborn haben sich Männer und Frauen aus den Gemeinden Gedanken gemacht, wie die Mitverantwortung der Gemeindemitglieder in Zukunft aussehen kann.

 

Im neuen Gremium

 

„Netzwerk katholische Kirche im Hönnetal - 

überörtlich gestalten, koordinieren, entscheiden“

 

werden Frauen und Männer gebraucht:

die Freude am katholischen Glauben haben und daraus eine Offenheit für Neues entwickeln können

die Visionäre sind und mutig Schritte in die Zukunft gehen

die den gesamten Pastoralverbund im Blick haben und sehen, wo es etwas zu bewahren gilt, und wo Neues aufgebaut werden muss

die als Berater und Koordinator fungieren können. 

 

Dieses Gremium fängt jedoch nicht bei NULL an. 

Seit vielen Jahren wird in verschiedensten Arbeitskreisen gute Arbeit geleistet. Ob im Bereich Sakramentenpastoral oder Ökumene, in den Arbeitskreisen Junge Kirche oder Trauerpastoral, in vielen verschiedenen Bereichen engagieren sich Menschen für bestimmte Projekte und Anliegen. Manchmal kurzfristig, manchmal längerfristig.

 

In den einzelnen Gemeinden ist ein Orts- oder Gemeindeausschuss wichtig. Er kann vor Ort erkennen, wo Hilfe gebraucht wird, wo sich Entwicklungen zeigen, die auch für andere Gemeinden nützlich sein können. Wie Gemeindeleben so gestaltet werden kann, dass es anziehend wirkt. 

 

Du bringst Kirche nach vorn! 

 

Das gelingt nur, wenn Du / Sie bereit bist / bereit sind, mitzumachen. 

Wo liegen Deine / Ihre Fähigkeiten und Talente? 

Gott hat für jeden einen Platz vorgesehen, an dem er / sie gebraucht wird. Die Frage, die sich jeder / jede stellen muss: "Bin ich am richtigen Platz?"

 

Für Fragen zum neuen Gremium stehen zur Verfügung

Detlef Schulte 02394 245780

Anita Weins 02375 5272

Vikar Tobias Kiene 02375 3216

 

Die Wahlen zum neuen Gremium „Netzwerk kath. Kirche im Hönnetal“ finden statt am 

Samstag, 24. Februar 2018, in den Gemeinden in Balve, Langenholthausen, Affeln und Beckum

Sonntag, 25. Februar 2018, in den Gemeinden in Blintrop, Eisborn, Balve, Garbeck und Küntrop

Samstag, 03. März 2018, in den Gemeinden in Altenaffen und Mellen

Sonntag, 04. März 2018, in der Gemeinde in Volkringhausen

 

Die Verlegung der eigentlich für Herbst 2017 vorgesehenen Wahl zu Pfarrgemeinderäten in den Gemeinden auf die jetzt im Februar / März 2018 stattfindende Wahl zum „Netzwerk kath. Kirche im Hönnetal“ wurde beim Erzbischöflichen Generalvikariat in Paderborn beantragt und mit Schreiben des stellv. Generalvikars Herrn Prälat Thomas Dornseifer vom 09. Oktober 2017 genehmigt.

 

Die vorgesehene Wahl zum „Netzwerk kath. Kirche im Hönnetal“ findet statt unter Beachtung der Statuten der Pfarrgemeinderäte des Erzbistums Paderborn. Diese wurden am 01. April 2013 von Herrn Erzbischof Hans-Josef Becker in der überarbeiteten Form in Kraft gesetzt. (vgl. Amtsblatt für die Erzdiöseze Paderdorn 2013, Stück 4 Nr. 58).

 

Erstmals sind alle Katholikinnen und Katholiken wahlberechtigt, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben. Damit wird deutlich: Die Jugendlichen sollen Einfluss auf die zukünftige Gestaltung des kirchlichen Lebens nehmen können.

 

Im Statut der Pfarrgemeinderäte wurden wichtige Änderungen vorgenommen: Bei der Wahl sind alle katholischen Christen wahlberechtigt, die an dem Datum ihr 14. Lebensjahr vollendet haben.

Auch wer sich als Kandidatin oder Kandidat zur Wahl stellen will, muss dafür am Wahltag nun nur noch 14 Jahre statt wie bisher 16 Jahre alt sein.

Für die Kandidatur gelten weiterhin folgende Bedingungen: Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen in der Pfarrgemeinde ihren Hauptwohnsitz haben oder am Gemeindeleben teilnehmen. Außerdem dürfen Sie nicht aus der Katholischen Kirche ausgetreten sein oder Mitglied des Pastoralteams sein. Darüber hinaus müssen sie ihrer Kandidatur schriftlich zustimmen.

Neu ist: Über diese Bedingungen hinaus gibt es keinen allgemeinen Ausschlussgrund mehr. Wenn eine   Kandidatur nicht möglich ist, wird dies im Einzelfall festgestellt und muss schriftlich begründet werden.

 

Beide Änderungen wurden am 12. April 2017 in Kraft gesetzt und sind im Kirchlichen Amtsblatt für die Erzdiözese Paderborn veröffentlicht (160. Jahrgang, Stück 5, Nr. 65, S. 74).

 

Jeder / jede Wahlberechtigte kann nur wählen, wenn er / sie im Wählerverzeichnis aufgeführt ist.

Die Stimme kann er / sie nur in der Heimatgemeinde abgeben.

Die Möglichkeit der Briefwahl wird angeboten.

 

Flüchtlinge

Alle Informationen finden Sie ab sofort in der Rubrik "Flüchtlinge" auf der linken Seite.

Diese Homepage ist mit der Homepage der Stadt Balve verknüpft:

www.balve.de 

Klicken Sie auf die farbig hinterlegte Fläche und Sie gelangen automatisch über den Button "Bündnis für Flüchtlinge" zu den weiterführenden Informationen zu den Aktionskreisen, Hauspaten inkl. Kontaktdaten, Pinnwand, Presse, Spendenkonto und Veranstaltungshinweisen.