Herzlich willkommen auf der Homepage des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage!

Ich freue mich, dass Sie uns im Internet auf der Internet-Seite des

Pastoralverbundes "Balve-Hönnetal" besuchen.
Schauen Sie sich regelmäßig diese Seite an, in der wir über das Leben unserer Gemeinden informieren.
Wer zufällig auf unserer Seite gelandet ist, den lade ich zum Stöbern ein. Es gibt viele Informationen.
Freuen würde ich mich über eine Rückmeldung, wie die Seiten bei Ihnen ankommen. E-Mail

Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich auch an das Pastorale Zentralbüro, Kirchplatz 5, in 58802 Balve wenden. Am einfachsten erreichen Sie es über unser Kontaktformular oder während der Öffnungszeiten unter Telefon

02375 938739.

 
Pfarrer
Andreas Schulte

 

 

Krankenwoche

In der Krankenwoche gibt es jeweils einen festen Ansprechpartner des Pastoralteams für seelsorgerischen Beistand in schweren Krankheitsfällen

(z. B. Krankensalbung).

  

!!! Kontakt-Telefon-Nummer !!!

Kontakt über das Altenpflegeheim in Balve: 02375 91840 

Krankenwoche

In der Krankenwoche gibt es einen festen Ansprechpartner für seelsorgerischen Beistand in schweren Krankheitsfällen (z. B. Krankensalbung).

!!! Kontakt-Telefon-Nummer !!!

Kontakt über den jeweiligen Dienstanschluss oder über das 

Altenpflegeheim St. Johannes in Balve, Telefon 02375 91840.

 

bis Samstag, 13. April:

Pater Pius Sabu, Telefon 02375 4699,

 

Sonntag, 14. April, bis Samstag, 20. April,

Diakon Gerd Eisenberg, Telefon 02375 5151,

 

Sonntag, 21. April, bis Samstag, 27. April,

Pastor Wilhelm Grothe, Telefon 2375 2370,

 

Sonntag, 28. April, bis Samstag, 04. Mai,

Diakon Gerd Eisenberg, Telefon 02375 5151,

 

Sonntag, 05. Mai, bis (!)Sonntag, 12. Mai,

Vikar Tobias Kiene, Telefon 02375 3216,

 

Montag, 13. Mai bis Samstag, 18. Mai,

Pfarrer Andreas Schulte, Telefon 02375 2223,

 

Sonntag,19. Mai, bis Samstag, 25. Mai,

Pastor Wilhelm Grothe, Telefon 2375 2370,

 

Sonntag, 26. Mai, bis Samstag, 01. Juni,

Vikar Tobias Kiene, Telefon 02375 3216.

Projekt JungeKirche 2019 in Langenholthausen

„Chill & Pray – Komm zu DIR, zu UNS, zu GOTT“

 

Mit der Karwoche geht das Projekt 2019 dem Ende zu. Doch kein ruhiger Ausklang ist geplant, sondern die emotionalsten Tage der diesjährigen JuKi.

Die Woche startete mit der in Langenholhausen traditionellen Palmprozession ab Quirinus-Bildstock. Im Anschluss  feierten rund 200 Teilnehmer die Palmsonntagsliturgie, die als Familienmesse besonders von und für Kinder gestaltet war.

Die Kartage sind wohl die intensivsten Tage im Kirchenjahr: Der Weg Jesu vom Paschamahl am Gründonnerstag, über die Kreuzigung am Karfreitag bis hin zur Auferstehung, bietet besonders viel an Emotion, Leidenschaft, Trauer, Hoffnung und Freude. Das Team der JuKi versucht in diesem Jahr möglichst viel davon gemeinsam mit den Besuchern zu erfahren und zu leben.

Die Tage sind in diesem Jahr so angelegt, dass man (abgesehen von den Nächten) diese besondere Zeit komplett in Gemeinschaft und mit den verschiedensten Angeboten in der Kirche erleben kann. Natürlich ist es auch möglich nur einzelne Aktionen zu besuchen.

Der Gründonnerstag steht ganz im Zeichen der Gemeinschaft und beginnt um 18.30 Uhr mit einem Abendmahl mit Fingerfood.  Das JuKi-Team bittet darum, einfach ein wenig Essen für sich und zum miteinander teilen mitbringen, möglichst etwas, das ohne Teller und Besteck, also mit den Fingern gegessen werden kann. Für Getränke ist gesorgt. Um 20:00 Uhr beginnt dann die Abendmahlsmesse in der farbenprächtigen Langenholthauser Kirche.

Der Karfreitag startet mit einem Morgengebet um 10:00 Uhr und einem besonderen Jugendkreuzweg im Lego-Ostergarten um 10:30 Uhr. Nach der Stärkung beim gemeinsamen Mittagessen ist die Karfreitagsliturgie um 15.00 Uhr der Höhepunkt des Tages. Das Team der JuKi hat sich wieder einiges einfallen lassen um die Geschehnisse um den Tod von Jesus Christus erlebbar zu machen. Und auch noch am Abend wird die gemeinsame Zeit mit einem Gebet um 19:00 Uhr und dem Kinoabend um 19:30 Uhr fortgesetzt.

Der letzte Tag der diesjährigen JuKi, der Karsamstag startet mit dem Morgengebet bereits um 09:30 Uhr. Der im Anschluss geplante Workshop am Vormittag entfällt leider aufgrund zu geringer Anmeldungen.

Das  Mittagsgebet um 12:30 Uhr soll trotzdem, ebenso wie der Nachmittagsworkshop „Colour your emotions“  um 15:00 Uhr stattfinden. Hier besteht die Möglichkeit tiefer einzutauchen in die Welt der Gefühle, die Gedanken zu sortieren und mit Anderen ins Gespräch zu kommen.

Vom Dunkel ins Licht,- die besondere Lichttechnik in diesem Jahr eignet sich bestens, um die Osternacht um 21:00 Uhr spür- und erlebbar zu machen. Die Freude der Auferstehung soll dann gemeinsam bei einem Bier oder alkoholfreien Getränken noch nach der Messe gefeiert werden. 

 

Das Team der JungenKirche freut sich auf alle, die diese besondere Zeit  in Langenholthausen erleben möchten, egal ob jugendlich oder jugendbewegt.

Wohnungssuche


Mein Name ist Theresa Wagner und ich werde ab dem 01. August meine Berufseinführung als Gemeindeassistentin im Pastoralverbund

Balve-Hönnetal beginnen. 

Voraussichtlich für zwei Jahre suche ich eine Zwei-Zimmer Wohnung (Küche, Bad, Schlafzimmer, Wohnzimmer) in Balve oder in einer der umliegenden Gemeinden. Ich würde mich über entsprechende Angebote sehr freuen.
Meine E-Mail Adresse lautet: 

theresa.wagner@web.de

 

Mitteilungen der kfd im Pastoralverbund Balve-Hönnetal:

Montag, 13. Mai:

kfd-Bezirkswallfahrt nach Werl
Nach Ankunft der Busse besteht bis zur 

Heiligen Messe Beichtgelegenheit.
Die Heilige Messe beginnt um 19:00 Uhr, mit anschließender Lichterprozession. 
Verbindliche Anmeldung bis zum 24. April bei den örtlichen kfd-Vorständen.

Die Abfahrt der Busse richtet sich nach den Anmeldungen und ist für ca. 16:30 Uhr geplant.
Der Fahrpreis beträgt 9,00 Euro.

Montag, 29. Juli: 

Libori „Tag der Frauen in Paderborn“
11:00 Uhr Hochamt im Hohen Dom zu Paderborn /

Zeit zur freien Verfügung / Angebote auf dem Platz der Verbände. 
16:00 Uhr Andacht / 17:30 Uhr Rückfahrt
Abfahrt 07:30 Uhr ab Balve Campus-Parkplatz. 

Die Kosten für diese Fahrt betragen 18,00 Euro für Mitglieder / 22,00 Euro für Gäste.
Anmeldungen bis zum 26. Juni bei den örtlichen 

kfd-Vorständen.

Neue Gestaltungsmöglichkeiten auf Gemeindeebene

Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand heißen die beiden bekannten Gremien, in denen Ehrenamtliche das kirchliche Leben in Pfarreien und Pastoralverbünden mitgestalten. Das Erzbistum Paderborn hat zu einem experimentellen Weg eingeladen, um diese Gremienformen weiterzuentwickeln.

Die Gemeinden unseres Pastoralverbundes Balve-Hönnetal sind Teil dieses diözesanen Modellprojektes.

Nach der Bildung des Gesamt-Pfarrgemeinderates wurde bei uns mit Gemeindeausschüssen oder Ortskonferenzen versucht, das Gemeindeleben vor Ort weiter zu gestalten. Das gestaltet sich aus unterschiedlichen Gründen an manchen Orten jedoch zunehmend schwieriger. 

Gemeinsam mit den Projektleitern des Erzbischöflichen Generalvikariats, Herr Matthias Kolk und Frau Dr. Theresa Kohlmeyer, hat nun das „Netzwerk kath. Kirche im Hönnetal“ Ideen zur Entwicklung von „Gemeindeteams“ entwickelt und möchte diese den Gemeinden vorstellen.

Ein „Gemeindeteam“ soll eine Gruppe aus Ehrenamtlichen sein, die dem Glauben vor Ort Raum schaffen, Aktivitäten koordinieren, Engagement unterstützen und als Ansprechpartner bereitsteht. Das Team soll Menschen ansprechen und motivieren, sich im Zuge ihrer Fähigkeiten oder für bestimmte Aufgaben in der Gemeinde zu engagieren. Dabei sollen die Teams eigenverantwortlich arbeiten und gleichzeitig in den Pastoralverbund eingebunden sein.

Unterstützt werden sie vom „Netzwerk kath. Kirche im Hönnetal“, das die Themen des Pastoralverbundes diskutiert und Entscheidungen trifft, die alle Gemeinden betreffen.

Die Menschen in den Gemeinden sollen in den Prozess der Umgestaltung eingebunden sein und ihre Ideen einbringen können. Deshalb finden Gesprächsabende statt, an denen über die Bildung von „Gemeindeteams“ gesprochen wird. Alle Gemeindemitglieder sind eingeladen, zusammen mit der Projektgruppe in den Austausch zu treten. So können wichtige Impulse und Anregungen aufgegriffen und in das Projekt aufgenommen werden.

Termine:

Die Gesprächsabende finden jeweils statt von 19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr:

 

 

Die Termine in Mellen, Balve und Beckum/Volkringhausen sind bereits gewesen.

 

Eisborn: 12. April in der Schützenhalle

Garbeck: 14. Mai im Pfarrheim

Langenholthausen: 15. Mai in der Kirche

Affeln und Altenaffeln: 16. Mai im Pfarrheim

Blintrop: 21. Mai in der alten Schule

Küntrop: 22. Mai in der Kirche

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Um dem Start der Gemeindeteams eine starke Basis zu geben und die Wichtigkeit dieses Anliegens zu unterstreichen, werden in den nächsten Tagen Briefe mit der Einladung zu den Gesprächsabenden in alle katholischen Haushalte versandt. Bitte entschuldigen Sie, sollte die Adressierung der Briefe fehlerhaft sein oder mehrere Briefe mit gleicher Anschrift ankommen. Geben Sie die Briefe bitte innerhalb der Familie weiter, denn alle Gemeindemitglieder sind willkommen.

Informationen zu den Gesprächsabenden
Tischvorlage Gesprächsabende.pdf
Adobe Acrobat Dokument 211.2 KB

Der Gemeindeverband Kath. Kirchengemeinden Ruhr-Mark in Hagen sucht vorzugsweise für die Pastoralverbünde Balve-Hönnetal und Hemer eine

 

Verwaltungskraft(m/w/d)

 

im Außendienst für die Beratung und Begleitung von Kirchengemeinden unbefristet in Vollzeit (z. Z. 39,00 Std./Wo.), die neben der hier genannten Pastoralverbünde auch andere Einsätze im Fachbereich Außendienst bekommt. Als Gemeindeverband unterstützen wir die uns angeschlossenen Kirchengemeinden in Verwaltungsaufgaben. Unsere Außendienstmitarbeitenden (ADM) sind dabei als beständige und zuverlässige Kontaktperson der Pfarrer, Kirchenvorstände und ihrer Mitarbeitenden vor Ort präsent. Die ADM arbeiten unmittelbar in und für die ihnen zugeordneten Pastoralen Räume und sind vernetzt mit den ADM anderer pastoraler Räume. Es besteht die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt in die Zuständigkeit und Verantwortlichkeit als Verwaltungsleitung des Pastoralen Raumes zu wechseln.

Ihre Aufgaben:

  • Entlasten des leitenden Pfarrers von Verwaltungsaufgaben
  • Enges Zusammenarbeiten mit dem leitenden Pfarrer und Kirchenvorständen / Finanzausschuss
  • Unterstützen ehrenamtlicher Gremien und fördern ehrenamtlichen Engagements
  • Arbeiten im Netzwerk mit dem Pastoralteam und den anderen Mitarbeitenden im Fachbereich Außendienst des Gemeindeverbandes
  • Bereichsübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Fachbereichen der Gemeindeverbände

 

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über einabgeschlossenesBachelor-Studium im Bereich Betriebswirtschaft, öffentliche Verwaltung, Sozialmanagement oder eine vergleichbare Qualifikation, wie z. B. staatl. gepr. Betriebswirt (m/w/d) oder Verwaltungsfachwirt (m/w/d)
  • Sie interessieren sich für pastorale Entwicklung und richten das Verwaltungshandeln hieran proaktiv aus
  • Sie besitzen eine gute Organisations-und Kommunikationsfähigkeit und arbeiten auf Augenhöhe mit allen Beteiligten zusammen
  • Sie verfügen über ausgeprägte Führungskompetenz, Zielorientierung und Erfahrung in der Gestaltung von Veränderungsprozessen

 

Dann bieten wir Ihnen:

  • Ein gutes System an fachlicher Unterstützung, Beratung und Fortbildung
  • Eine familienbewusste Personalpolitik und flexible Arbeitszeiten
  • Ei ninteressantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit großem eigenen Gestaltungsspielraum
  • Eine Vergütung und soziale Leistungen nach den Bestimmungen der Kirchlichen Arbeits-und Vergütungsordnung (KAVO) sowie eine betriebliche Altersversorgung über die Kirchliche Zu-satzversorgungskasse (KZVK)

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte kurzfristig ausschließlich online unter www.perspektivekirche.de.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bei Fragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 02331 / 9197-28 (Herr Martin) gerne zur Verfügung.

Hinsehen und schützen - Institutionelles Schutzkonzept ist fertig

Wachgerüttelt durch die Aufdeckung vieler Fälle von sexuellem Missbrauch in Kirche und anderen gesellschaftlichen Bereichen, hat auch unser Pastoralverbund den Auftrag bekommen, sich als Institution für den Schutz von Kindern, Jugendlichen und anderen Schutzbefohlenen verstärkt einzusetzen.

Seit 2014 wurden bereits mehr als 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit ihren Aufgaben entsprechend informiert und geschult. Darin noch nicht enthalten sind unsere katholischen Tageseinrichtungen für Kinder, die eigene Schutzkonzepte und Schulungen haben.

Darüber hinaus bekamen im Frühjahr 2018 alle Gruppierungen, Gremien und Verbände einen Fragebogen zu einer Risikoanalyse. Die Ergebnisse aus den Befragungen und Gesprächen sind eingeflossen in das Schutzkonzept, das ab jetzt in den Kirchen ausliegt, vom Hauptamtlichenteam in die unterschiedlichen Gruppen mitgenommen, verteilt und besprochen wird. 

Ganz wichtig ist natürlich, dass wir alle den darin enthaltenen Verhaltenskodex beherzigen und in die Tat umsetzen. Jedes 7. Mädchen und jeder 10. Junge (einige sagen sogar jedes 4. Mädchen und jeder 7. Junge) wird mindestens einmal im Leben Opfer einer sexuellen Übergriffigkeit. Gleichzeit müssen Betroffene bisher in der Regel mindestens 70 Hinweise geben, bevor ein anderer stutzig wird, den Betroffenen ernstnimmt und hilft. Deshalb ist es wichtig, dass immer mehr Menschen lernen, hinzusehen und zu schützen, denn Täter sind Meister der Vernebelung.

Wer nicht das ganze Konzept lesen möchte, kann in einem Auszug mit dem Verhaltenskodex, den wichtigsten Telefonnummern für Betroffene und der Übersicht der Schulungsmaßnahmen die wichtigsten Maßnahmen nachlesen, die dazu beitragen wollen, die Kultur der Achtsamkeit zu fördern. In allen Pfarrheimen und Schaukästen werden ab jetzt Plakate mit „Nummern gegen Kummer“ für in Not geratene Kinder, Jugendliche, Eltern, die Hilfe suchen und natürlich auch für Missbrauchsopfer aushängen. 

Helfen Sie alle mit, dass Kinder und Jugendliche in unseren Kirchengemeinden die Liebe Gottes erfahren und allen Schutz, den sie brauchen, dann kann auf Zukunft hin viel seelischer und körperlicher Schaden von Menschen ferngehalten werden.

 

Ihre Elke Luig, 

Gemeindereferentin und Präventionsfachkraft 

Institutionelles Schutzkonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Bildrechte für beide Bilder: Regina Rüdiger

Pastorales Zentralbüro des

Pastoralverbundes Balve-Hönnetal 

58802 Balve, Kirchplatz 5 

 

Das Pastorale Zentralbüro in Balve unterteilt sich in das:

 

Kontaktbüro

Die Damen des Kontaktbüros sind verantwortlich für die Abwicklung des Publikumverkehrs (Annahme von Messintentionen, kirchl. Eheschließungen, Taufen usw.) und haben darüber hinaus ein offenes Ohr für alle vorgebrachten Anliegen der Besucher/innen.

Telefonisch erreichbar: 02375 938 739.

Geöffnet: 

Dienstags und mittwochs in der Zeit von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr. 

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Petra Brockhagen.

 

Donnerstags in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Ihre Ansprechpartnerinnen sind Frau Ursula Bender (bis Ende Mai 2018)

Frau Melanie Sprenger (ab Juni 2018).

 

Freitags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr.

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Petra Niewels.

 

Verwaltungsbüro

Telefonisch erreichbar über die Vermittlung im Kontaktbüro.

Ansprechpartnerinnen sind Frau Regina Rüdiger und Frau Marita Volkmer.

Entgegengenommene Anliegen im Kontaktbüro werden im Verwaltungsbüro bearbeitet.