Was tun bei einem Sterbefall?

 

Wir alle wissen: Wir werden sterben. Nur der Zeitpunkt ist uns nicht bekannt. Vielleicht liegt ein naher Angehöriger lange schwer krank oder der Tod trifft uns ohne Vorwarnung. In allen Fällen werden Sie nicht alleingelassen.

Für alle beteiligten Angehörigen ist es wichtig, im Vorfeld miteinander zu sprechen, z. B. über die vor dem Tod der/s Verstorbenen geäußerten Wünsche zu ihrer/seiner Beerdigung oder über die Möglichkeit einer Krankensalbung (siehe hierzu die eigene Rubrik Krankensalbung – z. Zt. noch im Aufbau – auf dieser Homepage), Patientenverfügung oder die Möglichkeit der Begleitung durch den Hospizkreis.

Fachkundige ausgebildete Haupt- und Ehrenamtliche können Ihnen zur Seite stehen.

 

Ist der Tod von einem Arzt festgestellt und bestätigt worden, geraten viele Angehörige zunächst einmal in eine Schocksituation.

 

Hier ist es wichtig, Ruhe zu bewahren und nicht in eine hektische Betriebsamkeit zu verfallen!

 

Wenn Sie möchten, können Sie am Sterbebett ein Abschiedsgebet sprechen. Im neuen Gotteslob finden Sie hierzu Anregungen.

(z.B. GL Nr. 28; Nr. 18 - siehe dahinter auch die weiteren Angaben).

 

Wenden Sie sich dann bitte zunächst an ein Bestattungsunternehmen Ihres Vertrauens.

Im Pastoralverbund und den angrenzenden Gemeinden Neuenrade und Menden stehen Ihnen folgende Bestattungsunternehmen mit Rat und Tat zur Seite:

 

 

Balve:

Bestatter Willi Herrmann, 58802 Balve, Am Brunnen 1

Telefon: 02375 2679

Email: herrmann.whb(at)t-online.de

 

Neuenrade:

Bestattungshaus Becker, Inh. Dirk Becker, 58809 Neuenrade, Bahnhofstraße 7

Telefon: 02392 61232

Email: mail(at)becker-bestattungen.com

 

Bestattungshaus Helmut Sohre, 58809 Neuenrade,

Osemundstraße 10

Telefon: 02392 61617

Email: tischlerei_sohre(at)web.de

 

Neuenrade-Affeln:

Schreinerei Wilhelm Hesse,

Inhaber: Christian Oest, Fachgeprüfter Bestatter und Bestattermeister

Telefon: 02394 262, Handy-Nr. 0160 98291607

Email: schreinerei-oest(at)t-online.de

 

Menden:

Bestattungshaus Kämmerling oHG, 

58710 Menden-Lendringsen, Lendringser  Hauptstraße 48

Telefon: 02373 81232

Email: info(at)lebensraeume-kaemmerling.de

 

Bestattungen Günther Fricke,

58710 Menden-Hüingsen, Hüingser Ring 40 b

Telefon: 02373 85055

Email: info(at)bestattungen-fricke.de

 

Plettenberg:

Beerdigungsinstitut Göhausen & Co. GmbH,

58840 Plettenberg, Bergstraße 23,

Telefon: 02391 50887 (24 Std. täglich erreichbar)

Email: info(at)goehausen.net

 

*Diese Aufzählung von Bestattern ist nicht vollständig. Möchten weitere Bestatter / Bestattungsunternehmen ebenfalls in die Liste aufgenommen werden, wenden Sie sich bitte an das Pastorale Zentralbüro in Balve (Telefon 02375 938739, Email: st.blasius(at)pv-balve-hoennetal.de)

 

 

Die Bestatter 

  • informieren Sie über die verschiedenen Bestattungsarten, 
  • wissen, welche Dokumente im Einzelfall eingereicht werden müssen, 
  • geben Auskunft über die entstehenden Kosten und 
  • stehen im engen Kontakt mit dem Leiter des Pastoralverbundes und/oder dem Pastoralen Zentralbüro und regeln für Sie:
  • die Terminabsprachen für das kirchliche Begräbnis,
  • nehmen Kontakt zur Küsterin oder zum Küster auf, (diese besorgen die Messdiener/innen),
  • besorgen eine Organistin oder einen Organisten,
  • und regeln je nach Beauftragung weitere Behördengänge für Sie.

 

Vor dem kirchlichen Begräbnis nimmt der Priester oder Diakon Kontakt zu Ihnen auf und bespricht mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch den Ablauf des kirchlichen Begräbnisses. 

 

Im Pastoralverbund Balve-Hönnetal gelten nachfolgende einheitliche Uhrzeiten für Hl. Messen vor einer Beerdigung/Urnenbeisetzung:

15:00 Uhr wochentags und 10:00 Uhr an Samstagen

 

Uhrzeiten der Totengebete:

St. Blasius, Balve: 18:30 Uhr 

Alle anderen Gemeinden: 19:00 Uhr

ggfs. gelten andere Uhrzeiten, abhängig von evtl. Werktagsmessen! Individuelle Absprachen sind notwendig.

 

Informationen zu Urnenbestattungen:

Der Priester/Diakon begleitet den Verstorbenen/die Verstorbene und die Trauergemeinde im Falle der Einäscherung entweder bei der Verabschiedung des Sarges oder der Beisetzung der Urne. Deshalb warten Sie am besten, bis die Urne zurück ist, um dann die Hl. Messe mit anschließender Urnenbeisetzung zusammen stattfinden zu lassen.