Hinsehen und schützen - Institutionelles Schutzkonzept

Wachgerüttelt durch die Aufdeckung vieler Fälle von sexuellem Missbrauch in Kirche und anderen gesellschaftlichen Bereichen, setzt sich auch unser Pastoralverbund als Institution verstärkt für den Schutz von Kindern, Jugendlichen und anderen Schutzbefohlenen ein.

 

Jedes Jahr kommen mehrere tausend Fälle von Kindesmissbrauch ans Licht. Dafür müssen Betroffene meist sehr viele Hinweise geben, bevor jemand sie ernstnimmt und hilft. Deshalb ist es wichtig, dass immer mehr Menschen lernen, hinzusehen und zu schützen.

Seit 2014 werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit ihren Aufgaben entsprechend informiert und geschult, um den Missbrauch an Kindern zu erkennen. Zusätzlich wurde in unserem Pastoralverbund ein Schutzkonzept erstellt. Darin haben wir erarbeitet, welche Maßnahmen wir in den unterschiedlichen Bereichen und Aufgaben unseres kirchlichen Lebens ergreifen müssen, um Kinder bestmöglich zu schützen. Dieses Schutzkonzept steht hier zum Download bereit und liegt außerdem in den Kirchen aus.

 

Die wichtigsten Telefonnummern, die Sie im Fall eines Missbrauchsverdachts wählen können, finden Sie hier. Außerdem hängen Plakate mit diesen Telefonnummern für Kinder, Jugendliche, Eltern usw. in den Schaukästen aus.

Helfen Sie alle mit, dass Kinder und Jugendliche die Liebe Gottes und den Schutz, den sie brauchen erfahren. Dann können wir hoffentlich gemeinsam zukünftig viel seelisches und körperliches Leid verhindern. 

 

Ihre Theresa Wagner, 

Gemeindeassistentin und Präventionsfachkraft 

Institutionelles Schutzkonzept
Institutionelles Schutzkonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB