Historische Grabplatten in der Pfarrkirche St. Blasius zu Balve

„Historische Grabplatten in der Pfarrkirche St. Blasius zu Balve“ 

Münsteraner Wissenschaftler entdeckt Grabplatten in           Balver Pfarrkirche

Bei seinen Wanderungen besuchte Professor Dr. Tobias Leuker aus Münster die Pfarrkirche St. Blasius. In der Turmkapelle entdeckte er vier großflächige historische Grabplatten. Für uns Balver natürlich keine Überraschung. Wir kennen den Eingang unterhalb des Kirchturms, wir nutzen das romanische Portal als Zugang zur alten Kirche. Prof. Leuker aber war so sehr beeindruckt von den kaum noch lesbaren Inschriften der Steinplatten, dass er sich intensiver damit beschäftigte. Kein Wunder: Als ausgewiesener Experte romanischer Literaturwissenschaft fühlte er sich herausgefordert, die Schriften und Symbole zu entziffern. Und so fragte er sich, aber auch Rudolf Rath, den Archivpfleger der Pfarrgemeinde           St. Blasius: Wo in der alten Kirche lagen diese Grabplatten zuvor? Warum sind die Inschriften kaum noch lesbar? Was bedeuten diese Schriften und Symbole? Vor allem aber: 

Wessen Gräber schützten und dokumentierten sie früher? Und dann auch: 

Welche Rolle spielten diese Bestatteten für die Kirchengemeinde Balve und ihre benachbarten Filialgemeinden?

In der Broschüre „Historische Grabplatten in der Pfarrkirche St. Blasius zu

Balve“ beantworten Prof. Leuker und Rudolf Rath genau diese Fragen. 

Ausführlich berichten sie über die historische Bedeutung dieser vier 

Grabplatten in der Turmkapelle. Und so erfahren wir: Diese verwitterten 

steinernen Dokumente geben Zeugnis von Priestern, die im 17. und 18. 

Jahrhundert als Pfarrer der Kirchengemeinde St. Blasius und ihre 

benachbarten Filialgemeinden im heutigen Pastoralverbund Balve-Hönnetal Kirchengeschichte gestaltet haben. So liefert dieses Heft für die 

Geschichte auch des früheren Amtes Balve und der heutigen Stadt Balve mit ihren Ortsteilen erstaunliche Ergebnisse. Sven Paul hat zu diesen Berichten hervorragende Fotos beigetragen. Es entstand eine sehr informative, ansprechend gestaltete Veröffentlichung in handlichem Format mit 40 Seiten Umfang.

Sie kann im Pastoralen Zentralbüro in Balve, Kirchplatz 5, für 2 Euro 

erworben werden.

Rudolf Rath April 2022