Gebetsvorschläge

Ökum.Hausandacht Mai 20 (3).pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.2 KB

22.04.2020:

Virtueller Pilgerweg - Ein Ort dazwischen: Die Turmkapelle in St. Blasius, Balve

https://www.orte-verbinden.de/Wege/Virtueller-Pilgerweg/Wegpunkte-Virtueller-Pilgerweg/Ein-Ort-dazwischen.html

 

15. April 2020:

Hausandacht, gestaltet von der Christus-Gemeinde Balve:

 

Ostern im Erzbistum Paderborn

In den Zeitungen lag in den vergangenen Tagen ein Magazin mit dem Titel “Ostern im Erzbistum Paderborn” bei. Wir stellen es hier zum Download zur Verfügung:

 

https://www.erzbistum-paderborn.de/wp-content/uploads/sites/2/egv-pb-zeitungsbeileger-ostern-im-erzbistum-a4-2020-ef-web-neu.pdf

 

02. April 2020:

Den Kreuzweg gehen in dieser Zeit
Die Möglichkeit, den Kreuzweg in einer Kirche oder auf einem der zahlreichen Wege in der Natur zu gehen und zu beten, ist in diesem Jahr der Umstände wegen nicht möglich. Aus diesem Grund bietet das Franz-Stock-Komitee an, einen ‚Kreuzweg mit Franz Stock zugehen’. Es hat die Kreuzwegstationen aus dem Stacheldrahtseminar von Chartres mit meditativen Texten von Pfr. i.R. Wilfried Göddeke auf seine Homepage (www.franz-stock.de) gestellt und so ist dieser für jedermann zu jeder Zeit abrufbar.

Die Bilder dieses eindrucksvollen Kreuzwegs malte 1946 der damals          20-jährige Lothar Zenetti an die Wände der Lagerkapelle, die sich in der  großen Betonhalle des Stacheldrahtseminars befand. Lothar Zenetti wurde später als Gemeindepfarrer und Schriftsteller bekannt. Weitere Informationen befinden sich auf der Homepage.
Umfangreicher umgearbeitet hat die Presseabteilung des Erzbistums (s. deren Homepage www.erzbistum-paderborn.de) den Hinweis auf das Online-Angebot "Kreuzweg mit Abbé Franz Stock".

 

02. April 2020

Kreuzweg aus dem Gotteslob - GL 903

https://youtu.be/bf88ErU2a-o

 

29. März 2020

Kreuzweggebetsangebot der kfd St. Blasius:

https://www.kfd-balve.de/2020/03/27/kreuzweg/

 

27.03.2020

 

GEBETSWAND IN ST. BLASIUS

 

Seit Kurzem steht in der St. Blasius-Kirche bei der Kanzel eine Gebets-Wand.

 

Dort liegen Zettel und Stifte bereit.
Alle Schwestern und Brüder sind eingeladen, ihre persönlichen Gebete oder Anliegen auf Zettel zu schreiben und dort anzuheften.
Die Bitten werden täglich von den Hauptamtlichen gelesen und (womöglich) in die Gottesdienste, die im Netz übertragen werden, einbezogen.

 

Zum Schreiben möge man bitte jeden Stift nur einmal benutzen und dann in die Box für gebrauchte Stifte legen. Diese werden täglich desinfiziert.

 

24. März 2020:

Wir brauchen dich Gott

Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte empfiehlt ein Mut machendes Gebet in dieser schweren Zeit.

Barmherziger Gott,

in dieser schweren Zeit rufen wir zu dir.

Wir sind verunsichert, haben Sorgen und auch Ängste.

Um weitere Ansteckung zu verhindern, vermeiden wir direkte soziale Kontakte.

Weil Kitas und Schulen geschlossen sind, müssen Eltern ihre Berufstätigkeit und die stetige Betreuung ihrer Kinder zusammenbringen. 

Ohne öffentliche Messfeiern, Taufen und Beerdigungen, Trauungen und Firmungen erfahren wir ein völlig verändertes kirchliches Leben.

Wir erleben, dass das kulturelle und sportliche Leben in unseren Städten und Dörfern nicht mehr stattfindet.

Wir fragen uns, wie das alles weitergehen soll.

Guter Gott,

Ängste beschleichen uns.

Es ist die Angst, nicht nur vor einer Erkrankung, sondern auch vor einer eigenartigen Einsamkeit.

Es ist die Angst, nicht nur vor leeren Regalen, sondern auch vor sozialer Leere.

Es ist die Angst, nicht nur vor der großen Stille am Abend, sondern auch vor der Herausforderung, neue Wege im Miteinander zu finden.

Was uns Mut macht, sind gute Worte anderer Menschen; ist Ideenreichtum, wie auch ohne direkte Kontakte, Nähe zu Menschen hergestellt werden kann; ist Kreativität, wie wir uns durch Medien und Absprachen im Gebet miteinander verbinden können.

Wir brauchen dich, Gott, jetzt ganz besonders.

Lass uns tiefer erfahren, wie sehr du uns gerade auch in dieser Zeit begleitest.

Du bist da, du willst unser Leben.

Barmherziger Gott,

wir nehmen dich beim Wort und legen dir alle Menschen in die Hand, die derzeit besonders gefährdet sind, alle die jetzt vor allem Kraft und Hilfe brauchen.

Wir erbitten den Geist der Erkenntnis für die Mediziner und Biologen, die nach Impfstoffen und Behandlungsmöglichkeiten suchen und forschen.

Wir erbitten Energie für die Ärzte und das Pflegepersonal in allen medizinischen Einrichtungen und Alten- und Pflegeheimen.

Wir beten für alle Menschen, die mit ihrer Arbeit sicherstellen, dass wir mit Lebensmitteln und allem Notwendigem versorgt werden.

Wir beten für alle jungen Menschen, die sich gern für Hilfsbedürftige einsetzen.

Guter Gott,

wir bitten dich, dass wir alle durch diese Zeit gut hindurch kommen.

Lass und das richtige Maß finden zwischen dem nötigen Ernst und einer angemessenen Gelassenheit.

Mit dir gestalten wir diese Zeit.

Mit dir bleiben wir im Gebet auch mit vielen Menschen verbunden.

Mit dir gehen wir weiter in die nächsten Tage.

Bleibe bei uns und segne uns, du, Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Amen.

16. März 2020:

Link zum Gebet zur Corona-Krise von Dr. Stephan Ackermann (Bistum Trier)

https://www.bistum-trier.de/bistum-bischof/bischof/im-wortlaut/bei-anderen-anlaessen/gebet-waehrend-der-corona-pandemie/