17. März 2020

Stellungnahme des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus

 

Liebe Gemeindemitglieder im Pastoralverbund Balve-Hönnetal!

Das Erzbistum Paderborn hat mit Blick auf die Ausbreitung von SARS-CoV-2 (Corona-Virus) von Montag, 16. März, an und bis auf weiteres, die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen verfügt.

Dies betrifft im Besonderen öffentliche Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote, Gremiensitzungen, Wallfahrten und sonstige Fahrten.

Auch die Feier der ersten Heiligen Kommunion muss aufgrund der Gesamtsituation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

  

Die Kirchen bleiben in dieser Zeit als Orte des Gebetes geöffnet. Ebenso soll die Einzelseelsorge gewährleistet bleiben.

 

Weitere Details hat das Erzbistum Paderborn auf seiner Website veröffentlicht und wird diese stetig nach Sachstand aktualisieren: www.erzbistum-paderborn.de

 

Das Erzbistum Paderborn bedauert diese Maßnahmen zutiefst, jedoch sind sie ein notwendiger Beitrag, um die stark zunehmende Ausbreitung von SARS-CoV-2 einzudämmen.

 

Das Corona-Virus hat schwerwiegende Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und somit auch auf unsere Kirche vor Ort. Aufgrund der steigenden Fallzahlen von Infektionen und Erkrankungen und wegen des dynamischen Geschehens sind auf Ebene des Dekanates Märkisches Sauerland aufgrund der vom Erzbischof Hans-Josef Becker veröffentlichten Maßnahmen weitere Maßnahmen beschlossen worden. Die ständig aktualisierten Regelungen und die Empfehlungen des Erzbistums Paderborn, des Landes NRW und der lokalen Gesundheitsbehörden setzen wir aus Fürsorge für unsere Mitchristen, insbesondere der Älteren und Kranken, wie folgt um:

 

1. Nach Vorgaben des Erzbischofs werden ab sofort keine öffentlichen Gottesdienste im gesamten Pastoralverbund Balve-Hönnetal gefeiert. Das gilt für die Sonntage und für die Werktage. Dazu zählen auch Taufen, Trauungen, Ehejubiläen und Seelenämter.

  

Für die Gemeinden werden von den Priestern nicht öffentliche Hl. Messen zelebriert. In diesen Messen soll weiterhin in den Anliegen der Gläubigen (im Pfarrbüro bestellte Intentionen werden appliziert) gebetet werden. Die Kirchen bleiben zu den bekannten Öffnungszeiten für das persönliche Gebet zugänglich, welches uns in dieser Zeit besonders empfohlen wird.

  

Nutzen Sie auch das Angebot von Hl. Messen im TV und Internet

Die verschiedenen TV-Sender und Internetplattformen bieten mehrere Sonntagsmessen an:

 

ZDF – Sonntag, 09:30 – 10:15 Uhr

 

22. März: Heilige Messe aus der St. Michael-Kirche in Dormagen

 

EWTN (empfangbar per Satellit) oder unter: http://ewtn.de/livestream

 

jeden Samstag, 18:30 Uhr: Heilige Messe aus der Marienbasilika in Kevelaer

 

jeden Sonntag, 10:00 Uhr: Heilige Messe aus dem Kölner Dom (Hauptaltar)

 

jeden Werktag um 08:00 Uhr: Heilige Messe aus dem Kölner Dom (Seitenaltar)

 

Bibel.TV (empfangbar per Satellit und im Kabelfernsehen oder unter https://www.bibeltv.de/programm/bibeltv)

 

jeden Sonntag, 10:00 Uhr: Heilige Messe aus dem Kölner Dom (Hauptaltar)

 

jeden Werktag um 08:00 Uhr: Heilige Messe aus dem Kölner Dom (Seitenaltar)

 

www.domradio.de – Kooperation mit ewtn und bibel.tv

 

jeden Sonntag, 10:00 Uhr: Heilige Messe aus dem Kölner Dom (Hauptaltar)

 

jeden Werktag um 08:00 Uhr: Heilige Messe aus dem Kölner Dom (Seitenaltar)

 

Kephas-TV (empfangbar per Satellit und im Kabelfernsehen oder unter k-tv.org)

 

jeden Tag diverse Gottesdienstübertragungen im ordentlichen und außerordentlichen Ritus

 

Zur Zeit überträgt K-TV jeden morgen um 7:00 Uhr die Morgenmesse mit Papst Franziskus aus der Casa Santa Marta

https://k-tv.org/programm